Objektinformationen

Deckungsgraben aus Fertigbetonteilen, errichtet auf Weisung des Luftschutzamts im Jahr 1943. Offenbar auch Deckungsgraben "Augustenburger Straße (Ende)" genannt. Die Krause Eiche selbst, eine ehemalige Verkehrsinsel, befand sich nahe des Saarplatzes, an der Kreuzung Lotter Straße/Rheiner Landstraße, Augustenburger Straße und Rückertstraße. Die LS-Anlage diente lediglich als Ausweichschutzraum für Passanten. Keine näheren Erkenntnisse.

Zusammenfassung

Bauherr
Stadt Osnabrück (auf Weisung des Luftschutzamts)
Baubeginn
1943
Inbetriebnahme
1943
Wandstärke
0,08 Meter
Deckenstärke
0,08 Meter
Baumaterial
Fertigbetonteile
Anmerkungen zum Zustand
entfernt

zur Übersichtskarte Standort

  • Nächstgelegene Straße: Lotter Straße, 49078 Osnabrück
  • Anmerkungen: Näherungswert, der exakte Standort ist noch unklar
  • Kartendaten: © Esri / ArcGIS | arcgis.com