Willkommen auf Untergrund Osnabrück
Willkommen auf Untergrund Osnabrück
Bildquelle: Filmausschnitt / Aufnahme: Dr. Arnold Marcour, 1943

Willkommen in Osnabrücks Unterwelt!

Datenbank zur Erfassung und Dokumentation ehemaliger Luftschutzbunker des 2. Weltkriegs


Die hier verfügbaren Daten bieten Ihnen einen Einblick in die facettenreiche Landschaft der Osnabrücker Bunkeranlagen, welche zwischen 1935 und 1945 in Stadt und Landkreis Osnabrück zum Schutze der Bevölkerung errichtet wurden.

Von Flakstellungen über private Kleindeckungsgräben bis hin zu den Osnabrücker Großbunkern und Luftschutzstollen werden hier alle uns bisher bekannten Luftschutzobjekte aus dem 2. Weltkrieg in Text und Bild katalogisiert und, sofern möglich, mit historisch-, inhaltlich-, und baulich-relevanten Querverweisen, Bildmaterialien, Dokumenten sowie externen Presse- und Literaturquellen versehen.

Da es sich bei diesem Projekt um eine private Aktivität handelt und der zeitliche Spielraum aufgrund von Familie und Beruf beschränkt ist, sehen Sie es uns bitte nach, sofern Inhalte falsch oder unvollständig widergegeben werden. Gerne nehmen wir aber Ihre Korrekturen und / oder Ergänzungen entgegen. Ein entsprechendes Formular finden Sie auf jeder relevanten Unterseite. Bei weiterführenden Fragen oder Ergänzungen stehen wir Ihnen natürlich immer zur Verfügung.

Daten für Statistikfreunde

  • Derzeit befinden sich 754 Objekte in der Datenbank, davon sind mindestens 74 vollständig oder teilweise erhalten.*
  • Lokalisiert wurden bisher 569 Anlagen.
  • Mindestens 47 der Bunkeranlagen galten als weitestgehend bombensicher.*
  • Die bisher ermittelte offizielle Zahl an fertiggestellten Schutzplätzen beläuft sich auf ca. 32.274.*
  • Die kalkulierte Zahl an Schutzplätzen (zzgl. der offiziellen Zahl) beläuft sich auf ca. 23.110.*
  • Die errechnete Gesamtzahl an Schutzplätzen beläuft sich damit aktuell auf 55.384.*
  • Die bisher ermittelte Planzahl an Schutzplätzen unvollendeter Bunkeranlagen liegt insgesamt bei 41.600 Schutzplätzen.
  • Die bisher ermittelte geplante Gesamtlänge aller bisher erfassten Stollenbunker liegt bei ca. 10.180m (ca. 22.396m²).
  • Die bisher ermittelte erreichte Gesamtlänge aller hier erfassten Stollenbunker liegt bei ca. 6.360m (ca. 13.992m²).
  • * Doppelnennungen möglich

Aktualisierungen

  1. Zuletzt aktualisiert am 18. Mai 2017 von Hauke Haubrock

    Luftschutzstollen Am Amazonenwerk (H. Dreyer GmbH)

    Am Amazonenwerk, 49205 Hasbergen
  2. Zuletzt aktualisiert am 18. Mai 2017 von Hauke Haubrock

    Luftschutzstollen "Grothaus" Ruller Weg / Kreuzweg

    Ruller Weg, 49090 Osnabrück
  3. Zuletzt aktualisiert am 18. Mai 2017 von Hauke Haubrock

    Luftschutzstollen Bergerskamp / Armenholzsiedlung

    Am Armenholz, 49082 Osnabrück
  4. Zuletzt aktualisiert am 18. Mai 2017 von Hauke Haubrock

    Flak-Stellung Larberger Egge (leichte Flak)

    Larberger Egge, 49565 Bramsche
  5. Zuletzt aktualisiert am 18. Mai 2017 von Hauke Haubrock

    Deckungsgraben Breslauer Straße / Grönegauplatz

    Grönegauplatz, 49324 Melle
  6. Zuletzt aktualisiert am 18. Mai 2017 von Hauke Haubrock

    Kleinhochbunker "Rundling" Hoffmeyerplatz

    Rehmstraße, 49080 Osnabrück
  7. Zuletzt aktualisiert am 18. Mai 2017 von Hauke Haubrock

    Luftschutzbunker Adolfstraße (Wilh. Karmann GmbH)

    Adolfstraße, 49080 Osnabrück
  8. Zuletzt aktualisiert am 18. Mai 2017 von Hauke Haubrock

    Flak-Stellung Sonnenhügel (schwere Flak)

    Am Vogelsang, 49088 Osnabrück
  9. Weiter zur Gesamtliste oder zur Übersichtskarte

Aktualisierte Fotoalben

  1. Flugwachkommando (FluKo) Osnabrück, Koksche Straße
    Flugwachkommando (FluKo) Osnabrück, Koksche Straße
    Bildquelle: Fotograf unbekannt, 1941

    Veröffentlicht am 16. März 2017

    In diesem Album sind derzeit 6 Fotos vorhanden - Album ansehen
  2. Bis zur Unkenntlichkeit verformte Teile des britischen Bombers vom Typ Vickers-Wellington. Die Maschine wurde am 18. September 1940 von der Flak-Stellung Westerberg abgeschossen und stürzte am Stahlwerksplatz ab. Alle sechs Besatzungsmitglieder starben. Im Hintergrund ist die Buersche Straße zu erkennen, rechts die Einmündung in den Kanonenweg. Die Aufnahme entstand am Tag nach dem Absturz.
    Bis zur Unkenntlichkeit verformte Teile des britischen Bombers vom Typ Vickers-Wellington. Die Maschine wurde am...
    Bildquelle: Fotograf Kiefer / Smgl. Haubrock, 19. September 1940

    Veröffentlicht am 21. Februar 2017

    In diesem Album sind derzeit 23 Fotos vorhanden - Album ansehen
  3. Bei der Flak auf dem Osnabrücker Kalkhügel.
    Bei der Flak auf dem Osnabrücker Kalkhügel.
    Bildquelle: H. Rohlfs, Archiv Haubrock, 1944

    Veröffentlicht am 15. Februar 2017

    In diesem Album sind derzeit 16 Fotos vorhanden - Album ansehen
  4. Zerlegte Einmannbunker am Zechenbahnhof Piesberg in Osnabrück.
    Zerlegte Einmannbunker am Zechenbahnhof Piesberg in Osnabrück.
    Bildquelle: Haubrock, 2009

    Veröffentlicht am 4. Februar 2017

    In diesem Album sind derzeit 10 Fotos vorhanden - Album ansehen
  5. BDM-Gruppe Melle beim Besuch der Flak-Stellung auf dem Westerberg
    BDM-Gruppe Melle beim Besuch der Flak-Stellung auf dem Westerberg
    Bildquelle: Archiv O´Brien, um 1940

    Veröffentlicht am 25. Januar 2017

    In diesem Album sind derzeit 6 Fotos vorhanden - Album ansehen
  6. Weiter zur Alben-Übersicht

Top-Rubriken

  1. 320 Einträge, davon 317 Luftschutzanlagen, 1 Ereignisse, 1 Fotoalben & 1 Blogartikel
  2. 174 Einträge, davon 173 Luftschutzanlagen, 1 Ereignisse, 0 Fotoalben & 0 Blogartikel
  3. 163 Einträge, davon 157 Luftschutzanlagen, 3 Ereignisse, 3 Fotoalben & 0 Blogartikel
  4. 123 Einträge, davon 121 Luftschutzanlagen, 1 Ereignisse, 0 Fotoalben & 1 Blogartikel
  5. 91 Einträge, davon 86 Luftschutzanlagen, 1 Ereignisse, 1 Fotoalben & 3 Blogartikel