Veröffentlicht am 15. Dezember 2012

Weitere Fotos des "Germania-Bunkers" in Osnabrück aufgetaucht

Luftschutzbunker besaß offenbar Tarnbemalung


Weitere Bilder des Spitzbunkers im Garten des ehemaligen Hotels Germania an der Ecke Möser- und Wittekindstraße sind aufgetaucht. Es sind die bisher ältesten bekannten Aufnahmen des Bunkers und stammen aus dem Jahr 1945, aufgenommen wurden sie von einem britischen Soldaten, der offenbar bei der Besetzung Osnabrücks beteiligt war.

Durch diese Bilder konnte nun auch zum ersten Mal ein intakter Splitterschutzvorbau eines Osnabrücker Klein-Hochbunkers bzw. Spitzbunkers bildlich dokumentiert werden. Ein weiteres Augenmerk gilt auch der Fassade des Bunkers, welche offenbar zu Tarnzwecken mit Abbildungen von Sträuchern und Bäumen bemalt worden war. Dass man sich inmitten der Wirren der letzten Kriegsmonate noch die Mühe machte, die Anlage durch Tarnbemalung vor den Kameras der alliierten Aufklärer zu verbergen, war uns bisher nicht bekannt, da es auch in keinem vorliegenden Dokument oder Zeitzeugenbericht Erwähnung fand. Im Anhang findet ihr die Bilder zur Direktansicht sowie einen entsprechenden Link zum Bildarchiv.

Zuletzt aktualisiert am 15. Dezember 2012 von Hauke Haubrock