Objektinformationen

Auch als LS-Stollen "am Schölerberg" bezeichnet.


Zusammenfassung

Bauherr
Stadt Osnabrück
Baubeginn
1943
Aufnahmekapazität (offiz. Planzahl)
1.000 Personen
  • Kapazität bei regulärer Belegung
Aufnahmekapazität (errechnet)
820 Personen
  • Schätzwert für reguläre Schutzraumbelegung bei 0,6m² pro Person
Gesamtlänge (offiz. Planzahl)
290 Meter
  • Diese Zahl beinhaltet in der Regel nur die als Schutzraum genutzten Stollen. Technische Einrichtungen, Sanitär- und Sanitätsräume sind in diesen Zahlen nicht eingerechnet
Gesamtlänge (offiz. erreicht)
205 Meter
  • Bis Kriegsende erreichte Stollenlänge, basierend auf bisher ermittelten Werten. Die Angaben können unter Umständen technische Einrichtungen, Sanitär- und Sanitätsräume mit beinhalten

zur Übersichtskarte Standort

  • Nächstgelegene Straße: Schölerbergstraße, 49082 Osnabrück
  • Kartendaten: © Esri / ArcGIS | arcgis.com

Nächstgelegene Objekte

  1. Luftschutzraum Schölerbergstraße 20 / Frauenoberschule

  2. Gedenktafel oberhalb des Unglücksortes am ehemaligen Kinderheim Schölerberg.
    Gedenktafel oberhalb des Unglücksortes am ehemaligen Kinderheim Schölerberg.
    Bildquelle: Haubrock, 2005

    Luftschutzstollen Iburger Straße 54 (Ev. Kinderheim)

  3. Trümmer, alte Deckenelemente des Deckungsgrabens am Bröckerweg.
    Trümmer, alte Deckenelemente des Deckungsgrabens am Bröckerweg.
    Bildquelle: Haubrock, 2014

    Deckungsgraben Bröckerweg / Lazarett

  4. Der noch heute erhaltene Eingangsbereich im Steinbruch am Schölerberg
    Der noch heute erhaltene Eingangsbereich im Steinbruch am Schölerberg
    Bildquelle: Haubrock, 2013

    Luftschutzstollen Voxtruper Straße / neuer Sportplatz

  5. Weiter zur Gesamtliste oder zur Übersichtskarte