Objektinformationen

in Hufeisenform um Hochbunker gebaut, Abraum auf Waggons gekippt. nicht fertiggestellt, genauer Standort und Zustand unbekannt.


Zusammenfassung

Bauherr
Stadt Osnabrück
Baubeginn
1944
Aufnahmekapazität (offiz. Planzahl)
1.200 Personen
  • Kapazität bei regulärer Belegung
Gesamtlänge (offiz. Planzahl)
300 Meter
  • Diese Zahl beinhaltet in der Regel nur die als Schutzraum genutzten Stollen. Technische Einrichtungen, Sanitär- und Sanitätsräume sind in diesen Zahlen nicht eingerechnet

zur Übersichtskarte Standort

  • Nächstgelegene Straße: An der Humboldtbrücke, 49084 Osnabrück
  • Kartendaten: © Esri / ArcGIS | arcgis.com

Nächstgelegene Objekte

  1. Der im Bau befindliche Hochbunker am Hauptbahnhof Osnabrück
    Der im Bau befindliche Hochbunker am Hauptbahnhof Osnabrück
    Bildquelle: Fotograf unbekannt, 1941

    Hochbunker Hauptbahnhof

  2. Einmannbunker auf Bahnsteig 2 (Gleis 2 und 3) des Osnabrücker Hauptbahnhofs
    Einmannbunker auf Bahnsteig 2 (Gleis 2 und 3) des Osnabrücker Hauptbahnhofs
    Bildquelle: Fotograf unbekannt, Aufnahmedatum unklar

    Splitterschutzzelle Hauptbahnhof Osnabrück / Bahnsteig 2

  3. Luftschutzkeller Hauptbahnhof Osnabrück (Empfangsgebäude, Westflügel)

  4. Der Bahnhofsvorplatz des Osnabrücker Hauptbahnhofs vor Kriegsbeginn. Auf der Wiese im Vordergrund wurde im September 1939 einer der ersten Splittergräben ausgehoben.
    Der Bahnhofsvorplatz des Osnabrücker Hauptbahnhofs vor Kriegsbeginn. Auf der Wiese im Vordergrund wurde im...
    Bildquelle: Ansichtskarte, Smlg. Haubrock, 1930er

    Deckungsgraben Goethestraße / Hauptbahnhof II

  5. Weiter zur Gesamtliste oder zur Übersichtskarte