Objektinformationen

Der Bau des Spitzbunkers am Schnatgang Ecke Hans-Rickmers-Straße (heute Wüstenstraße) soll vorliegenden Informationen zufolge nicht über das Legen des Fundaments hinausgekomen sein. Der Bunker sollte nach Fertigstellung zwei Stockwerke besitzen und damit baugleich mit dem vollendeten Bunker im Garten des ehemaligen Hotels Germania sein. Geplantes Fassungsvermögen: 140 Personen.


Zusammenfassung

Bauherr
Stadt Osnabrück
Baubeginn
1944
Außenmaß - Höhe
8,20 Meter
Außenmaß Ø
9,80 Meter
Wandstärke
1,10 Meter
Deckenstärke
1,40 Meter
Deckenstärke an Spitze
3,20 Meter
Anzahl Stockwerke
2
  • Die Zahl beinhaltet ggf. auch Kellergeschosse
Aufnahmekapazität (offiz. Planzahl)
140 Personen
  • Kapazität bei regulärer Belegung
Baumaterial
15t Baueisen 3t Mascheisen 270t Zement (Planzahlen, Bau wurde nicht fertiggestellt)

zur Übersichtskarte Standort

  • Nächstgelegene Straße: Schnatgang, 49080 Osnabrück
  • Anmerkungen: Näherungswert. Der genaue Standort ist noch unklar.
  • Kartendaten: © Esri / ArcGIS | arcgis.com

Nächstgelegene Objekte

  1. Splitterschutzzelle Schnatgang / Hans-Rickmers-Straße

  2. Der begrünte Rundbunker im Garten an der Kiwittstraße
    Der begrünte Rundbunker im Garten an der Kiwittstraße
    Bildquelle: Haubrock, 2013

    Rundbunker / LS-Rundbau Kiwittstraße 10/12

  3. Löschwasserbecken Jahnplatz

  4. Blick von der Weidenstraße auf ehemaliges Karmann-Gebäude und  den rechts davon anschließenden Luftschutzbunker an der Adolfstraße.
    Blick von der Weidenstraße auf ehemaliges Karmann-Gebäude und den rechts davon anschließenden Luftschutzbunker...
    Bildquelle: © Behrens, 1980er

    Luftschutzbunker Adolfstraße (Wilh. Karmann GmbH)

  5. Weiter zur Gesamtliste oder zur Übersichtskarte