Objektinformationen

Flak-Stellung im Seester Feld bestehend aus drei massiven zweigeschossigen Flaktürmen aus Mauerwerk. Die Stellung wurde zum Schutz des Fliegerhorsts Achmer im Jahr 1939 am Rande des südwestlichen Areals des Flugplatzes errichtet und war mit leichten Vierlings-Geschützen bestückt. Die Stellung befand sich in gerader Linie zur Einflugschneise der von südwest nach nordost verlaufenden Start- und Landebahn und diente damit in erster Line dem Schutz landender Maschinen gegen alliierte Tiefflieger.

Heute ist nur noch ein Turm in Teilen erhalten. Er befindet sich am Waldrand östlich der gesetzten Markierung. Ideen des Westerkappelner Kultur- und Heimatvereins aus den Jahren 2000/2001 zur Umnutzung des noch erhaltenen Turms als Ausstellungsfläche und Museum verschwanden aufgrund der hohen Kosten von geschätzten 120.000 DM wieder in den Schubladen. Auch eine Eintragung als Baudenkmal scheiterte (leider) aufgrund unzureichender Bausubstanz.


Zusammenfassung

Anmerkungen zum Zustand
ein Turm teilweise erhalten, Ruine

zur Übersichtskarte Standort

  • Nächstgelegene Straße: Halener Straße, 49492 Westerkappeln
  • Anmerkungen: Ungefährer zentraler Standort zwischen den Türmen
  • Kartendaten: © Esri / ArcGIS | arcgis.com

Nächstgelegene Objekte

  1. Ausschnitte einer alliierten Luftaufnahme vom Oktober 1943. Rot markiert sind die beiden Deckungsgräben klar zu erkennen.
    Ausschnitte einer alliierten Luftaufnahme vom Oktober 1943. Rot markiert sind die beiden Deckungsgräben klar zu...
    Bildquelle: USAAF / RAF ?, Oktober 1943

    Deckungsgraben Bramscher Straße / Fliegerhorst Achmer I

  2. Ausschnitte einer alliierten Luftaufnahme vom Oktober 1943. Rot markiert sind die beiden Deckungsgräben klar zu erkennen.
    Ausschnitte einer alliierten Luftaufnahme vom Oktober 1943. Rot markiert sind die beiden Deckungsgräben klar zu...
    Bildquelle: USAAF / RAF ?, Oktober 1943

    Deckungsgraben Bramscher Straße / Fliegerhorst Achmer II

  3. Beim Reichsarbeitsdienst bei Achmer. Das RAD-Lager befand sich zwischen dem Fliegerhorst und Westerkappeln. Im Hintergrund ist der Eingang zu einem LS-Deckungsgraben zu erkennen. Bildunterschrift: "Wache, Nov. 1941"
    Beim Reichsarbeitsdienst bei Achmer. Das RAD-Lager befand sich zwischen dem Fliegerhorst und Westerkappeln. Im...
    Bildquelle: Fotograf: Weinert (Münster), Smlg. Haubrock, November 1941

    Deckungsgraben Bramscher Straße / R.A.D.-Lager Achmer

  4. Dornier Do 217 über dem Fliegerhorst Achmer
    Dornier Do 217 über dem Fliegerhorst Achmer
    Bildquelle: Smlg. Haubrock, 1942

    Fliegerhorst "Ahnenkult" Achmer

  5. Weiter zur Gesamtliste oder zur Übersichtskarte