Objektinformationen

Schwere Flak-Stellung, zunächst bestehend aus einer Batterie 8,8cm-Geschützen (4 Kanonen) auf dem Bramscher Berg / Grünegräser Weg bei Bramsche. Ab Herbst 1943 kamen hier 12,8cm-Kanonen zum Einsatz. Bisher keine weiteren Daten.


Zusammenfassung

Bauausführung durch
Luftwaffe
Bauherr
Luftwaffe

zur Übersichtskarte Standort

  • Nächstgelegene Straße: Grünegräser Weg, 49565 Bramsche
  • Anmerkungen: Ungefährer Standort
  • Kartendaten: © Esri / ArcGIS | arcgis.com

Nächstgelegene Objekte

  1. Eingangsbereich des Deckungsgrabens am Bramscher Bahnhof.
    Eingangsbereich des Deckungsgrabens am Bramscher Bahnhof.
    Bildquelle: Haubrock, 2012

    Deckungsgraben Gerhart-Hauptmann-Straße / Bahnhof Bramsche

  2. Der Bramscher Bahnhof. Das Kellergeschoss des Gebäudes diente während des 2. Weltkriegs als Luftschutzkeller. Spuren dieser ehemaligen Nutzung sind noch heute vorhanden.
    Der Bramscher Bahnhof. Das Kellergeschoss des Gebäudes diente während des 2. Weltkriegs als Luftschutzkeller....
    Bildquelle: Haubrock, 2012

    Luftschutzkeller Bahnhofstraße / Bahnhof Bramsche

  3. Deckungsgraben Westerkappelner Straße (Knüppe)

  4. Ein Zugang zum Stollensystem im Gehn. Hier sollte nach Fertigstellung der Anlage die Nachrichtenzentrale des nahegelegenen Einsatzhafens Hesepe bombensicher untergebracht werden. Die Anlage wurde aber offenbar nicht vollendet.
    Ein Zugang zum Stollensystem im Gehn. Hier sollte nach Fertigstellung der Anlage die Nachrichtenzentrale des...
    Bildquelle: Haubrock, 2007

    Luftschutzstollen Ueffelner Straße / Gehn (Luftwaffe, Einsatzhafen Hesepe)

  5. Weiter zur Gesamtliste oder zur Übersichtskarte