Objektinformationen

Der öffentliche Deckungsgraben an der Wachsbleiche wurde im Jahr 1943 auf Weisung des Luftschutzamts mittels Fertigbetonteilen errichtet. Über die Plankapazität konnte ich bisher keine Informationen finden (vermutlich zwischen 50 und 100 Plätzen).

Der genaue Standort ist bisher ebenfalls unklar, die angegebenen Koordinaten sind daher nur als Näherungswert zu verstehen.

Die Anlage wird fälschlicherweise auch mit dem Deckungsgraben Roopstraße in Verbindung gebracht, hierbei handelt es sich jedoch definitiv um eine andere Luftschutzanlage, da die Anlage an der Roopstraße aus einem Ziegelsteingewölbe bestand, dort also keine Fertigbetonteile verbaut wurden.

Beim schweren Luftangriff am 13. September 1944 wurde der Bunker-Ersatz an der Wachsbleiche angeblich durch Fliegerbomben zerstört, hierbei soll es zahlreiche Tote gegeben haben. Ob auch hier erneut eine Verwechslung mit dem Roopstraßen-Bunker vorliegt, oder ob gar beide Anlagen getroffen wurden, ist noch unklar. Erwiesen ist, dass zumindest die Anlage an der Roopstraße getroffen wurde. Nähere Informationen hierzu folgen noch.


Zusammenfassung

Bauherr
Stadt Osnabrück (auf Weisung des Luftschutzamts)
Baubeginn
1943
Inbetriebnahme
1943
Wandstärke
0,08 Meter
Deckenstärke
0,08 Meter
Aufnahmekapazität (offiz. Angaben)
keine Angabe
  • Kapazität bei regulärer Belegung
Grundfläche (errechnet)
keine Angabe
Baumaterial
Fertigbetonelemente
Anmerkungen zum Zustand
unbekannt, wohl abgerissen

zur Übersichtskarte Standort

  • Nächstgelegene Straße: Wachsbleiche, 49088 Osnabrück
  • Kartendaten: © Esri / ArcGIS | arcgis.com

Nächstgelegene Objekte

  1. Blick in den durch Fliegerbomben zerstörten Deckungsgraben an der Roopstraße in Osnabrück nach dem Luftangriff vom 13. September 1944.
    Blick in den durch Fliegerbomben zerstörten Deckungsgraben an der Roopstraße in Osnabrück nach dem Luftangriff...
    Bildquelle: Fotograf unbekannt, September 1944

    Deckungsgraben Roopstraße (Nr.?)

  2. Deckungsgraben Hansastraße 7 / Hafen II

  3. Der Hauptstollen des noch erhaltenen Teils der Luftschutzanlage an der Bramscher Straße.
    Der Hauptstollen des noch erhaltenen Teils der Luftschutzanlage an der Bramscher Straße.
    Bildquelle: O´Brien, 2009

    Luftschutzstollen Bramscher Straße 8-10

  4. Skizze eines Osnabrücker "Rundling"-Bunkers
    Skizze eines Osnabrücker "Rundling"-Bunkers
    Bildquelle: Skizze Serfling, Juni 1944

    Kleinhochbunker "Rundling" Emsstraße

  5. Weiter zur Gesamtliste oder zur Übersichtskarte