Objektinformationen

Bei dieser Anlage soll es sich um einen öffentlichen LS-Deckungsgraben für 200 Personen aus dem Jahr 1943 gehandelt haben. Das Bauwerk wurde auf Weisung des Luftschutzamts in Schnellbauweise mittels Fertigbetonteilen errichtet und diente lediglich als Ausweich-Schutzraum für Passanten und Anwohner. Die offizielle Bezeichnung lautete "Deckungsgraben Luisenstraße / Schlachthof", wobei die offizielle Anschrift des städtischen Schlachthofs eigentlich Schlachthofstraße 1 lautete. Erwähnung findet der Schutzbau offenbar aber auch unter der Liste der Deckungsgräben Liebigstraße. Wo genau sich der Deckungsgraben befand, ist noch unklar. Vermutlich wurde er auf der Grünfläche am Standort des heutigen Skateparks errichtet, da diese 1943 geplanten Deckungsgräben an verkehrstechnisch relevanten Punkten zu erbauen waren und diese Stelle am rationalsten erscheint. Der Schlachthof selbst wurde übrigens bereits am 6. Oktober 1942 durch eine Minen- und nachfolgende Brandbomben nahezu vollständig zerstört.

Der Punkt auf der Karte zeigt den in Frage kommenden Standort der Anlage. Weitere Erkenntnisse liegen bisher nicht vor.


Zusammenfassung

Bauherr
Stadt Osnabrück (auf Weisung des Luftschutzamts)
Baubeginn
1943
Inbetriebnahme
1943
Wandstärke
0,08 Meter
Deckenstärke
0,08 Meter
Aufnahmekapazität (offiz. Angaben)
200 Personen
  • Kapazität bei regulärer Belegung
Baumaterial
Fertigbetonelemente

zur Übersichtskarte Standort

  • Nächstgelegene Straße: Liebigstraße, 49074 Osnabrück
  • Anmerkungen: Näherungswert, der genaue Standort ist noch unklar
  • Kartendaten: © Esri / ArcGIS | arcgis.com

Nächstgelegene Objekte

  1. Löschwasserbecken Schlachthof

  2. Luftschutzraum Hackländerstraße / Backhaus-Mittelschule

  3. Luftschutzraum Bohmter Straße 11

  4. Luftschutzraum Bohmter Straße 5 (Knappe)

  5. Weiter zur Gesamtliste oder zur Übersichtskarte