Objektinformationen

Über den Deckungsgraben ist bisher nur bekannt, dass er für Lehrer und Schüler der Volksschule am Lieneschweg 75 errichtet wurde. Das Fassungsvermögen betrug 100 Personen. Offenbar wurde die Anlage aus Fertigbetonteilen errichtet und diente eigentlich nur als Ausweich-Schutzraum. Da das Schulgebäude jedoch keinen eigenen Keller besaß, wurde der Deckungsgraben bei Luftalarm dankbar in Anspruch genommen. Die Schule selbst befand sich, wie auf der Karte verzeichnet, etwa an der heutigen Lammersstraße.


Zusammenfassung

Bauherr
Stadt Osnabrück (auf Weisung des Luftschutzamts)
Baubeginn
1943
Inbetriebnahme
1943
Aufnahmekapazität (offiz. Angaben)
100 Personen
  • Kapazität bei regulärer Belegung

zur Übersichtskarte Standort

  • Nächstgelegene Straße: Lieneschweg, 49076 Osnabrück
  • Kartendaten: © Esri / ArcGIS | arcgis.com

Nächstgelegene Objekte

  1. Ausschnitt einer Luftaufnahme der USAAF vom 12.10.1944. Der Löschteich ist rot markiert.
    Ausschnitt einer Luftaufnahme der USAAF vom 12.10.1944. Der Löschteich ist rot markiert.
    Bildquelle: USAAF , 12.10.1944

    Löschwasserbecken Johann-Sebastian-Bach-Straße

  2. Der ehemalige Zustieg in den Notausstiegsschacht des Stollensystems Beethovenstraße / Mozartstraße
    Der ehemalige Zustieg in den Notausstiegsschacht des Stollensystems Beethovenstraße / Mozartstraße
    Bildquelle: Haubrock, 2011

    Luftschutzstollen Mozartstraße / Beethovenstraße

  3. Die Flak-Stellung Westerberg im Oktober 1944, aufgenommen während eines Luftangriffs auf Osnabrück.
    Die Flak-Stellung Westerberg im Oktober 1944, aufgenommen während eines Luftangriffs auf Osnabrück.
    Bildquelle: USAAF, Smlg. Haubrock, 12.10.1944

    Flak-Stellung Westerberg (schwere Flak)

  4. Deckungsgraben Lönsweg 6 (Pape)

  5. Weiter zur Gesamtliste oder zur Übersichtskarte