Objektinformationen

Massiver Deckungsgraben für 45 Personen. Der Schutzbau wurde sehr wahrscheinlich auch als "Deckungsgraben Hafen II, Hansastraße" geführt. Zwischen 1954 und 1967 wollte man die LS-Anlage abreissen lassen. Allerdings scheint es nicht dazu gekommen zu sein. Ein Zugang zum Deckungsgraben ist noch heute in zugemauerter Form im Hinterhof des Grundstücks ersichtlich.


Zusammenfassung

Bauherr
Stadt Osnabrück?
Aufnahmekapazität (offiz. Angaben)
45 Personen
  • Kapazität bei regulärer Belegung

zur Übersichtskarte Standort

  • Nächstgelegene Straße: Hansastraße, 49090 Osnabrück
  • Kartendaten: © Esri / ArcGIS | arcgis.com

Nächstgelegene Objekte

  1. Blick in den durch Fliegerbomben zerstörten Deckungsgraben an der Roopstraße in Osnabrück nach dem Luftangriff vom 13. September 1944.
    Blick in den durch Fliegerbomben zerstörten Deckungsgraben an der Roopstraße in Osnabrück nach dem Luftangriff...
    Bildquelle: Fotograf unbekannt, September 1944

    Deckungsgraben Roopstraße (Nr.?)

  2. Deckungsgraben Wachsbleiche

  3. Der Hauptstollen des noch erhaltenen Teils der Luftschutzanlage an der Bramscher Straße.
    Der Hauptstollen des noch erhaltenen Teils der Luftschutzanlage an der Bramscher Straße.
    Bildquelle: O´Brien, 2009

    Luftschutzstollen Bramscher Straße 8-10

  4. Deckungsgraben Kärntner Wall (Kloster)

  5. Weiter zur Gesamtliste oder zur Übersichtskarte