Objektinformationen

Kleinstdeckungsgraben / Deckungsloch, errichtet von den Hofeigentümern zum Selbstschutz, evtl. Kriegsgefangeneneinsatz. Die Anlage soll Platz für etwa vier Personen geboten haben. Heute ist der Eingang des Schutzbaus zugemauert, der Notausstieg verfüllt. Die angrenzende Scheune wurde nach dem Krieg angesetzt und nutzt Teile des Deckungsgrabens als Fundament.


Zusammenfassung

Bauherr
Anwohner
Aufnahmekapazität (errechnet)
4 Personen
  • Schätzwert für reguläre Schutzraumbelegung bei 0,6m² pro Person
Baumaterial
Ziegel-/Hüttensteine, Stampfbeton
Anmerkungen zum Zustand
erhalten, zugemauert

zur Übersichtskarte Standort

  • Nächstgelegene Straße: Darumer Straße, 49086 Osnabrück
  • Kartendaten: © Esri / ArcGIS | arcgis.com

Nächstgelegene Objekte

  1. Splitterschutzbau Mindener Straße / Hof

  2. Deckungsgraben Quellental / Hof

  3. Im alten Deckungsgraben an der Hasestraße in Jeggen
    Im alten Deckungsgraben an der Hasestraße in Jeggen
    Bildquelle: Haubrock, 2010

    Deckungsgraben Mindener Straße / Hasestraße, Jeggen

  4. Der kleine Privatbunker am Bruchweg in Gretesch
    Der kleine Privatbunker am Bruchweg in Gretesch
    Bildquelle: Haubrock, 2009

    Deckungsgraben Bruchweg 148

  5. Weiter zur Gesamtliste oder zur Übersichtskarte