Objektinformationen

Als öffentlicher Deckungsgraben geplant, wurde der Schutzbau zunächst in reiner Holzbauweise im Auftrag der Stadt realisiert. Als Standort wählte man eine Freifläche an der Gaststätte Klatte in Eversburg, Atterstraße 117. Der Bau wurde durch die Technische Nothilfe und Soldaten errichtet und war gezielt für Passanten an der Atterstraße angelegt worden. Mit fortschreitendem Kriegsverlauf wurde der Schutzbau durch Mauerwerk und eine Stahlbetonhaube vertärkt. Wand- und Deckenstärke sollen danach bei etwa 50cm gelegen haben. Näheres ist nicht bekannt.

Der genaue Standort ist heute leider nicht mehr bekannt. Der Schutzbau war bereits in den 1960ern nicht mehr vorhanden. Er wurde zwischen 1954 und 1967 abgerissen. Nähere Informationen liegen bisher leider nicht vor.


Zusammenfassung

Bauherr
Stadt Osnabrück
Baubeginn
1940
Aufnahmekapazität (offiz. Angaben)
40 Personen
  • Kapazität bei regulärer Belegung

zur Übersichtskarte Standort

  • Nächstgelegene Straße: Atterstraße, 49090 Osnabrück
  • Anmerkungen: Näherungswert. Genauer Standort noch unklar.
  • Kartendaten: © Esri / ArcGIS | arcgis.com

Nächstgelegene Objekte

  1. Löschwasserbecken Atterstraße / Eversburger Bahnhof

  2. Deckungsgraben Atterstraße / Eversburger Bahnhof

  3. Der zugemauerte Eingang des Reichsbahn-Deckungsgrabens am Eversburger Bahnhof.
    Der zugemauerte Eingang des Reichsbahn-Deckungsgrabens am Eversburger Bahnhof.
    Bildquelle: Haubrock, 2007

    Deckungsgraben Am Eversburger Bahnhof

  4. Blick vom äußeren Kellereingang in Richtung Luftschutzraum
    Blick vom äußeren Kellereingang in Richtung Luftschutzraum
    Bildquelle: Haubrock, 2008

    Luftschutzraum Eversburger Bahnhof

  5. Weiter zur Gesamtliste oder zur Übersichtskarte