Vierter Luftangriff auf den Fliegerhorst Achmer

Am 21. März 1945 flog die USAAF erneut schwere Luftangriffe auf Flugplätze im gesamten Deutschen Reich mit insgesamt 1.408 Bombern und 806 Begleitjägern.

An dem Angriff auf Achmer waren 180 Maschinen vom Typ B-24 und 12 B-17 beteiligt. Insgesamt wurden fast 500 Tonnen Bomben über dem Flugplatz abgeworfen. Zeitgleich mit dem Angriff auf Achmer wurden auch die Einsatzhäfen in Hesepe und Vörden angegriffen.

Nähere Einzelheiten folgen.


Karte