Luftangriff auf Schledehausen

Britischer Luftangriff auf die Gemeinde Schledehausen bei Osnabrück. Der Angriff erfolgte gegen 22 Uhr Ortszeit und traf die kleine Stadt völlig unvorbereitet, da diese weder militärisch noch industriell ein lohnendes Ziel abgab. Der Anflug erfolgte direkt, aus westlicher Richtung. "Über Stocks Land" erschienen "Christbäume" am Himmel, es folgten mehrere hundert Brandbomben und eine Sprengbombe(?). Eine Kirche und eine noch unbestimmte Zahl an Gebäuden brannte aus. Ein Baby starb durch eine Stabbrandbombe (Kottemann?).

Eigentliches Ziel der Angreifer war offenbar die Stadt Osnabrück, welche 15 Minuten später durch nachfolgende Verbände schwer getroffen wurde.

Nach diesem Luftangriff stationierte die Luftwaffe eine Flak-Batterie in der Nähe des Ortes.


Karte

Weitere Ereignisse im Oktober 1942

  1. Das Osnabrücker Schloß nach dem schweren Luftangriff am 6.10.1942. Auf der Rückseite des Fotos wurde notiert: "Luftangriff am 6.10.42 auf Osnabrück. Minen- und Sprengbombe. Getroffen wurde das Osnabrücker Schloß erbaut 1667-1673. Das Schloß wurde stark beschädigt. Aufnahme zeigt einen Teil des Schlosses." Angefügt ist noch eine Anmerkung: "Erhebliche Beschädiging erlitt das Schloss bereits im Grossangriff vom 6. Oktober 1942. Sie wurde jedoch im Jahre 1943 wieder beseitigt, bis das Bischofsschloss zum Schluss des Krieges noch völlig ausbrannte."
    Das Osnabrücker Schloß nach dem schweren Luftangriff am 6.10.1942. Auf der Rückseite des Fotos wurde notiert:...
    Bildquelle: Fotograf Kiefer / Smgl. Haubrock, Oktober 1942

    Dienstag, 6. Oktober 1942, 22:16 Uhr

  2. Aufräumarbeiten in der Krahnstraße nach dem schweren Luftangriff vom 6.10.1942 auf Osnabrück.
    Aufräumarbeiten in der Krahnstraße nach dem schweren Luftangriff vom 6.10.1942 auf Osnabrück.
    Bildquelle: Fotograf unbekannt, Archiv Haubrock, 7.10.1942

    Samstag, 17. Oktober 1942