Die Alliierten stehen vor Osnabrück

Am 2. April 1945 war die Front bis an die Vororte von Osnabrück herangerückt. Im Bericht des Oberkommandos der Wehrmacht vom 3. April wurde hierzu vermerkt:

"(...)Im Niederrhein-Ijssel-Dreieck zwischen Zutphen und Rheine kam es gestern zu heftigen Abwehrkämpfen gegen starke Kampfgruppen der Engländer, die nach Norden und Nordosten vorstoßen. Feindliche Angriffe am Teutoburger Wald beiderseits Tecklenburg blieben im Abwehrfeuer unserer Höhenstellungen liegen. Südlich Bielefeld ist den Amerikanern ein tiefer Einbruch in Richtung auf Herford gelungen. (...)"