43. Luftangriff auf Osnabrück

Luftangriff am späten Abend des 11. November 1944 durch einen einzelnen Jagdbomber vom Typ Mosquito. Abgeworfen wurden 3 Sprengbomben im Bereich der Rheiner Landstraße zwischen Lotter Kirchweg und der damals noch eigenständigen Gemeinde Hellern. Es gab jedoch keine Verletzten oder Toten. Auch Sachschäden wurden nicht vermerkt, die Bomben detonierten auf freiem Feld.

Dieser Angriff hätte durchaus zu größeren Opferzahlen führen können, denn bereits eine gute Stunde vor dem überraschenden Angriff wurde in Osnabrück Vorentwarnung gegeben, nachdem bereit seit 18:41 Uhr Fliegeralarm herrschte.


Karte

Weitere Ereignisse im November 1944

  1. Mittwoch, 1. November 1944, 21:25 Uhr

  2. Eine Luftaufnahme der US-Airforce, aufgenommen während eines Luftangriffs. Oben links sind die Werkshallen der Teuto-Metallwerke, unten die schwere Flakstellung an der Gartlage zu sehen. Im rechten Bildausschnitt sieht man die Siedlung Widukindland und die Bremer Straße.
    Eine Luftaufnahme der US-Airforce, aufgenommen während eines Luftangriffs. Oben links sind die Werkshallen der...
    Bildquelle: USAAF / Orig. Abzug Smlg. Haubrock, vor Oktober 1944

    Mittwoch, 15. November 1944, 19:46 Uhr

  3. Liste der Opfer des Stollenunglücks am Schölerberg, ausgehängt an der Dominikanerkirche.
    Liste der Opfer des Stollenunglücks am Schölerberg, ausgehängt an der Dominikanerkirche.
    Bildquelle: Haubrock, 2012

    Dienstag, 21. November 1944

  4. Der vermauerte Eingang zum Stollenbunker an der Buersche Straße.
    Der vermauerte Eingang zum Stollenbunker an der Buersche Straße.
    Bildquelle: Haubrock, 2013

    Sonntag, 26. November 1944, 11:53 Uhr

  5. Montag, 27. November 1944

  6. Bombenabwurf über Osnabrück am 29.November 1944
    Bombenabwurf über Osnabrück am 29.November 1944
    Bildquelle: USAAF, 29.11.1944

    Mittwoch, 29. November 1944, 13:37 Uhr