36. Luftangriff auf Osnabrück

US-Amerikanischer Luftangriff durch 12 (13?) Maschinen der 303. Bombergruppe am Nachmittag des 19. September 1944. Abgeworfen wurden 131 (137?) Spreng- und eine Flüssigkeitsbrandbombe (vier Blindgänger). Der Angriff galt dem Rangierbahnhof auf Höhe der Schellenbergbrücke. Viele Bomben verfehlten jedoch ihr Ziel und trafen die Wohnsiedlung am Piärkamp und der Kiebitzheide. Hierbei wurden 16 Wohnhäuser vollständig zerstört und 95 beschädigt, davon 9 schwer. Bei dem Angriff wurden vier Personen verletzt, 150 Anwohner mussten ausquartiert werden.

Getroffen wurde möglicherweise auch die Baustelle des Luftschutzturms Kiebitzheide, bei der die Arbeiter bereits kurz nach der Fundamentlegung wieder abgezogen wurden. Nähere Informationen hierzu liegen aber bisher nicht vor.


Karte

Weitere Ereignisse im September 1944

  1. Das brennende Osnabrück nach dem schweren Luftangriff am 13. September 1944.
    Das brennende Osnabrück nach dem schweren Luftangriff am 13. September 1944.
    Bildquelle: Fotograf unbekannt, Smlg. Haubrock, 13.9.1944

    Mittwoch, 13. September 1944, 18:26 Uhr

  2. Samstag, 23. September 1944

  3. Dienstag, 26. September 1944

  4. Der Osnabrücker Ostbunker nach seiner Fertigstellung. Auf dem Dach befand sich ein leichtes Geschütz der Flugabwehr.
    Der Osnabrücker Ostbunker nach seiner Fertigstellung. Auf dem Dach befand sich ein leichtes Geschütz der...
    Bildquelle: Fotograf unbekannt, um 1943

    Dienstag, 26. September 1944, 15:10 Uhr