33. Luftangriff auf Osnabrück

Am 31. Mai 1944 erfolgte eine großangelegte Luftoffensive gegen strategische Ziele im Deutschen Reich, an denen insgesamt 922 Bomber und 764 Jagdflugzeuge der USAAF beteiligt waren. Im Nordwesten griffen Maschinen unter Anderem Münster mit 147 und Osnabrück mit 168 Bombern vom Typ B-24 Liberator an. Das Hauptziel in Osnabrück war erneut der Rangier- und Güterbahnhof.

Der Angriff auf Osnabrück forderte insgesamt 36 Verletzte und 24 Tote. Nähere Informationen folgen.


Karte