Objektinformationen

Mit dem Bau des Luftschutzbunkers Breiter Gang wurde bis Kriegsende nicht mehr begonnen. Geplant im Frühjahr 1944, sollte dieser Rundbunker für 140 Personen in der Nähe des Hannoverschen Bahnhofs an der Riedenstraße / Breiter Gang entstehen. Im späteren Planungsverlauf distanzierte man sich aber von diesem Standort und wählte stattdessen einen Platz in unmittelbarer Nähe des Verlagshauses des Osnabrücker Tageblatts, genauer im Hof des Hotels Schaumburg. Hierdurch sollte sichergestellt werden, dass die Angestellten des Zeitungsbetriebs nur einen Kurzen Weg zum Schutzraum zurücklegen mussten und somit auch bei Alarm zunächst weiterarbeiten konnten.

Zusammenfassung

Bauherr
Stadt Osnabrück
Beteiligte Architekten
Hermann Serfling
Außenmaß - Höhe
8,20 Meter
Außenmaß Ø
9,80 Meter
Wandstärke
1,10 Meter
Deckenstärke
1,40 Meter
Deckenstärke an Spitze
3,20 Meter
Anzahl Stockwerke
2
  • Die Zahl beinhaltet ggf. auch Kellergeschosse
Aufnahmekapazität (offiz. Planzahl)
140 Personen
  • Kapazität bei regulärer Belegung
Baumaterial
15t Baueisen 3t Mascheisen 270t Zement (Planzahlen, Bau wurde nicht realisiert)

Standort

  • Nächstgelegene Straße: Breiter Gang, 49074 Osnabrück
  • Kartendaten: © Esri / ArcGIS | arcgis.com