Der Hannoversche Bahnhof in Osnabrück. Hier am Wittekindplatz stand der für...
Bildquelle: Haubrock, 2009

Deckungsgraben Wittekindplatz / Hannoverscher Bahnhof

Wittekindplatz, 49074 Osnabrück

Zuletzt aktualisiert am 8. April 2014 von Hauke Haubrock

Objektinformationen

Der LS-Deckungsgraben am Hannoverschen Bahnhof wurde im Jahr 1943 auf Weisung des Luftschutzamts errichtet. Als damals wichtiger Verkehrsknotenpunkt sollte der Wittekindplatz mit dem Bau eines LS-Deckungsgrabens einen weiteren Ersatz- bzw. Ausweich-Schutzbau für Passanten und Bahnreisende erhalten. Errichtet wurde das Bauwerk, welches lediglich Splitterschutz bot, aus genormten Betonfertigteilen. Nach Fertigstellung soll die ehemalige Luftschutzanlage über 100 Sitzplätze verfügt haben.

Heute scheint das Bauwerk nicht mehr zu existieren, die Standortangabe auf der Karte ist daher nur ein Näherungswert. Mit dem noch heute existierenden Tiefbunker aus dem Kalten Krieg unter dem Vorplatz des Hannoverschen Bahnhofs hat der Deckungsgraben im Übrigen nichts zu tun.

Zusammenfassung

Bauherr
Stadt Osnabrück (auf Weisung des Luftschutzamts)
Baubeginn
1943
Inbetriebnahme
1943
Aufnahmekapazität (offiz. Angaben)
100 Personen
  • Kapazität bei regulärer Belegung
Baumaterial
Fertigbetonelemente

Standort

  • Nächstgelegene Straße: Wittekindplatz, 49074 Osnabrück
  • Kartendaten: © Esri / ArcGIS | arcgis.com